Wachtel vom Teufelsfelsen
 
geb.: 17.09.2007, schwarzrote (Braunträger) Rauhhaar-Zwergteckelhündin, BU 32 cm, 4,4 kg (BU und Gewicht festgestellt am 18.01.2009)
 
Leistungszeichen: Sfk, BHP-G, wird weiter geführt
 
Formwert: 1 x int. V1 CACA
  3 x V1 VDH-CAC, davon 2 x mit DTK-CAC
  1 x int. V2 Res. VDH-CAC, Res. DTK-CAC, Res. CACIB
  1 x V3
  1 x V4

 
Wachtel ist vollzahnig
 
DOK-Augenuntersuchungen auf PRA und Katarakt als eine Zuchtzulassungsvoraussetzung fanden am 14.03.2009, 21.03.2011 und 31.03.2013 statt.
 
Wachtel ist lt. DNA-Untersuchung des Tierärztlichen Institutes der Georg-August-Universität Göttingen vom 22.07.2010 OI-frei (Status -/-), das bedeutet, dass sie kein Anlageträger der Glasknochenkrankheit "Osteogenesis Imperfecta" ist.
 
Auch lt. Genotypisierung vom c.977T>C-Austausch im SERPINH1 Gen durch die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover vom 05.08.2011 ist Wachtel mit dem Genotyp Normal/Normal OI-anlagefrei.
 
Wachtel wurde nach Zuchtverwendung kastriert.
 

 
 
 
 
Ahnentafel

 
Weitere Infos zu Wachtel:
 
Am 19. April 2015 verbrachte ich gemeinsam mit Wachtel einen wunderschönen sonnigen Tag bei Ehepaar Scherrer in der Schweiz. Das Ehepaar bringt 45 Jahre Teckel-Erfahrung, viel Zeit und Liebe sowie einen Zwergteckel-sicher eingezäunten Garten mit. Wachtel darf hier – nach der sanften Eingewöhnung - ihre zweite Lebenshälfte genießen und das Ehepaar Scherrer glücklich machen. Einige Tage pro Woche hat sie mit der kleinen 9-jährigen Hündin der erwachsenen Tochter sogar Hundegesellschaft in Haus, Garten und bei ausgedehnten Spaziergängen.
 

Eine hochsommerliche Fahrt nach Berlin war von Erfolg gekrönt: Am 2. und 3. August 2014 deckte der schwarzrote Multichampion Ramazotti vom Jenaer Forst unsere Wachtel vom Teufelsfelsen.
Am 2. Oktober 2014 fiel unser schwarzroter K-Wurf mit 5,1 Welpen.
Für die Freunde der jagdlichen Teckel: Vater, zwei Großväter und ein Urgroßvater von Ramazotti haben jagdliche Prüfungen aufzuweisen – und das, obwohl sie im Gegensatz zu Ramazotti und Wachtel Kaninchenteckel (also die kleinste Teckelrasse) sind! Bei Interesse an einem Welpen dürfen Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Reservierungen erst nach einem längeren Gespräch und auch erst, wenn die Welpen auf der Welt sind. Besuche nur nach Voranmeldung, vor der Geburt und danach erst wieder, wenn die Welpen mindestens vier Wochen alt sind.
 
    Links: Multichampion Ramazotti vom Jenaer Forst.

Am 22.04.2013 hatten der dunkel saufarbene Multichampion Cento von der Uhlenflucht und unsere schwarzrote Wachtel vom Teufelsfelsen ein „Stelldichein”. Voraussichtliches Wurfdatum ist der 23.06.2013. Die Welpen werden vermutlich alle dunkel saufarben, mit viel Glück mendelt schwarzrot durch. Aber schwarzrot-Träger werden sie alle.
Für die Freunde der jagdlichen Teckel: Cento hat väterlicherseits einiges an Prüfungen zu bieten. Er selber widmete sich vorerst sehr erfolgreich seiner Ausstellungskarriere.
Bei Interesse an einem Welpen dürfen Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Reservierungen erst nach einem längeren Gespräch und auch erst, wenn die Welpen auf der Welt sind. Besuche nur nach Voranmeldung, vor der Geburt und danach erst wieder, wenn die Welpen mindestens vier Wochen alt sind.
 
Cento Kopf Cento stehend
Vielen Dank für die beiden Fotos von Cento an Helga Häusl (linkes Bild) und seine Besitzerin Sigrid Wannhoff (rechtes Bild).
 
 

Ein kräftiger 5,1-er Wurf erblickte am 02. Februar 2012 das Licht der Welt. Näheres dazu siehe unter Welpen/Junghunde.
 
Am 02.12.2011 wurde Wachtel von dem roten Rauhhaar-Zwergteckel Oříšek Valentinka (CZ-BhFK 95, CZ-ZV) gedeckt. Wir erwarten den Wiederholungswurf mit roten und/oder schwarzroten Welpen Anfang Februar 2012.
 

Am 20. September 2010 zogen drei schwarzrote Welpen zu Wachtel in die Wurfkiste. Siehe unter Welpen/Junghunde.
 

 
Am 19. Juli 2010 wurde Wachtel in Prag von dem roten Rauhhaar-Zwergteckelrüden Oříšek Valentinka (CZ-BhFK 95, CZ-ZV) gedeckt. Wir freuen uns auf den Nachwuchs Mitte September.
Foto vom 19.07.2010

 
Auf der CACIB Stuttgart 2008 fanden wir einen passenden Deckrüden für Wachtel vom Teufelsfelsen: Oříšek Valentinka aus Prag
Foto vom 08.11.2008

 
Richterbericht von der Spezialzuchtschau in Dresden am 22.03.2009, Zuchtrichter A. Tornau:
 
"schwr. typv. Hd. mit idealem Körperhaar glänzend harsch mit Unterwolle, betont eleg. Kopf, deutl. abgegrenztem u. pigmentiertem Brand, leichte Wölbung am Nasenrücken verleiht dem Kopf den letzten Adel, sehr gute Knochenstärke, langgestreckter fester Rücken, harmonische untere Linie, parallele Führung der gut gewinkelten Vo- und HH, eine Hd., die ihren Farbschlag sehr gut vertritt, im Stand präsentiert sich die Hd. mit einer korrekten Form"
 _
Am 27. Juli 2008 maß sich Wachtel bei der Landessieger-Zuchtschau des DCN in Nürnberg erstmals mit der "Konkurrenz". Als jüngste von fünf Hündinnen in der Gruppe erreichte sie unter den kritischen Augen der Ausstellungsrichterin Marianne Wein-Gysae aus Ebsdorf SG 3:
 
„schwarz rote hündin klar abgesetzte brandzeichen gutes knappes haar femininer kopf mit genügend bart noch guter rücken unterlinie und bodenabstand sehr gut hh winkelung müsste ausgeprägter sein in der schwungvollen bewegung parallel geführte vh sehr gut sicher im stand freundliches verhalten die noch in der entwicklung stehende hündin mit freundlichem wesen”
 _
Auf der Frühjahrszuchtschau der Sektion Augsburg im BDK am 30. März 2008 in der Gemeindehalle in Meitingen wurde Wachtel mit der besten Jüngstenformwertnote "vv" (= vielversprechend) bewertet.